Der Schlosspark in Wolfsberg ist ein beliebtes Erholungsgebiet

Der Park des Schlosses Wolfsberg ist als Erholungsgebiet weithin bekannt. Viele Lavanttaler, aber auch Urlaubsgäste nützen den Schlossberg und den weiträumigen Park für Spaziergänge und zum Ausspannen. Das historische Ambiente beim Schloss der Familie Henckel-Donnersmarck lädt außerdem zu gedanklichen Reisen in längst vergangene Zeiten ein.

Die ursprüngliche Burg, 1178 erstmals urkundlich erwähnt, wurde im Auftrag des Bistums Bamberg erbaut und nahm im Laufe des Mittelalters durch mehrere Umbauten immer mehr den Charakter eines Schlosses an. 1846 wurde der Bau von Graf Hugo Henckel von Donnersmarck erworben, der das Gebäude nach den Plänen der Wiener Architekten Johann Romano und August Schwendenwein großzügig im englisch-gotischen Tudor-Stil umbauen und erneuern ließ. Damit erhielt Schloss Wolfsberg das zu jener Zeit beim Adel beliebte Aussehen eines typischen romantischen Märchenschlosses.

Das Gebäude, das sich seither im Besitz der gräflichen Familie befindet, wird auch als Kultur- und Ausstellungszentrum genutzt. Darüber hinaus ist es Sitz der KMI Kärntner Montanindustrie.

AKTUELLE AUSSTELLUNG: MANFRED BOCKELMANN, Malerei – Grafik – Fotografie
(10.07.20 – 30.08.20 im Schloss Wolfsberg)

Mehr darüber…

Der Schlossberg und das Schloss Wolfsberg laden zum Spazierengehen ein. Von den Schlossterrassen aus hat man einen reizvollen Ausblick auf die Stadt und das Umland. Für Fotomotive ist hier ausreichend gesorgt. Darüber hinaus bietet man im Schloss mit dem Schloss-Restaurant Stölzl ein Genusszentrum für jedermann.

Werner Thelian

Aufrufe: 10

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*