Bärnbach: St. Barbara Kirche (“Hundertwasserkirche”)

Wer die etwa 55 Autobahn- bzw. Straßenkilometer von Wolfsberg nach Bärnbach auf sich nimmt, kann in der steirischen Stadtgemeinde Bärnbach eine ganz besondere Kirche besuchen. Die Bärnbacher Pfarrkirche, der hl. Barbara geweiht, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg nach Plänen des Architekten Karl Lebwohl erbaut. Zu großer Bekanntheit gelangte Pfarrkirche St. Barbara dann in den späten 1980er Jahren, als die Kirche auf Initiative des damaligen Pfarrers neu gestaltet wurde – und zwar in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser. Im Zuge des Projekts wurde auf Wunsch des “Meisters” auch die Umgebung der Pfarrkirche in die Neugestaltung einbezogen.

Ort des Miteinanders, der Lebensfreude und der Toleranz

Das Ergebnis war ein farbenfrohes, formenreiches und insgesamt lebensbejahendes Gotteshaus, das in den Medien und Reiseführern bald fast nur noch als “Hundertwasserkirche” bezeichnet wurde. Zugleich ist die Kirche St. Barbara auch ein Sinnbild für das Miteinander der Kulturen und Religionen. Sie ist von zwölf Toren umgeben, die für die großen Weltreligionen stehen und die Bedeutung von Toleranz und Gemeinsamkeit hervorheben.

Somit ist die St. Barbara Kirche in Bärnbach, die außen und innen besichtigt werden kann, ein wirklich lohnendes Ausflugsziel, ein Ort der Besinnung, aber auch ein spirituelles Zentrum der Lebensfreude und der Toleranz.

Link: Pfarre Bärnbach

Info

  • Entfernung (von Wolfsberg): ca. 33 km Luftlinie, ca. 55 km Autobahn/Straßen
  • Eintritt: keiner
  • Die Kirche kann innen und außen besichtigt werden
  • Weitere Ausflugsziele in Bärnbach vorhanden. Infos: Bärnbach (Wikipedia)
Werner Thelian