Wolfsberg

Sehenswerte Altstadt

Die reiche Geschichte Wolfsbergs spiegelt sich wohl am deutlichsten in der Altstadt wider, wo man vor allem im Bereich Rathausplatz, Hoher Platz und Johann-Offner-Straße beinahe auf Schritt und Tritt Sehenswertem begegnet: Eines der eindrucksvollsten Gebäude der Stadt ist das „neue“ Rathaus, das 1888 an jener Stelle erbaut wurde, wo früher die Heiligenblutkirche stand. Das Rathaus, das noch einen Uhrturm trägt, wurde im Laufe der letzten Jahrzehnte mehrfach umgebaut und erweitert und so an die ständig wachsenden Erfordernisse der modernen städti­schen Verwaltung angepasst.

Die alten Bürgerhäuser, die den Hohen Platz und die Johann-Offner-Straße zu beiden Seiten säumen, stammen vorwiegend aus der Zeit vom 15. bis zum 17. Jahrhundert und weisen teilweise noch spätgotische Portale, Renaissancefenster und romantische Innenhöfe auf. Die barocke Marien­säule, 1718 geweiht, erinnert bis heute an die Schrecken der Pestzeit.

Von den Befestigungsanlagen, die Wolfsberg einst umgaben, sind im Bereich der Altstadt noch Teile der alten Stadtmauern und der Reckturm erhalten. Das sogenannte Paurische Haus, das ab dem 13. Jahrhundert Sitz des Burgverwalters war, soll das älteste Gebäude der Stadt sein.

Die Stadtpfarrkirche, dem Hl. Markus geweiht und 1216 erstmals urkundlich erwähnt, ist eine dreischiffige, spätromanische Pfeilerbasilika mit romanischem Westportal und einem 72 Meter hohen Turm. Im Inneren der Kirche werden wertvolle Zeugnisse sakraler Kunst bewahrt – u.a. ein 1777 von Johann Martin Schmidt (genannt Kremser ­Schmidt) gemaltes Bildnis, das den Hl. Markus mit dem Löwen zeigt. Die 1487 erstmals erwähnte St.-Anna-Kapelle befindet sich im Besitz der Bäckerinnung und wird daher auch „Bäckerkapelle“ genannt. Sie bewahrt in ihrem Inneren einen der schönsten gotischen Flügelaltäre Kärntens.

Einkaufs- und Tourismusstadt Wolfsberg

Die Wolfsberger Altstadt, die sich in den Sommermonaten von ihrer schönsten Seite präsentiert, lädt das ganze Jahr über zum Einkaufen, Bummeln und Spazierengehen ein. Von ausgedehnten Sightseeing- und Shopping-Touren kann man sich in den zahlreichen Gasthäusern und Cafés erholen, die mit ihrer Gastfreundlichkeit viel zum guten Ruf der Einkaufsstadt beitragen.

Für den Gesund­heits­tourismus in der Region ist der heilkli­ma­tische Kurort Bad Weißenbach von großer Bedeutung, wo in einem großen und modernen Kurbetrieb Therapie, Erholung und Entspannung großgeschrieben werden.

Copyright 2013 Mag. Werner M. Thelian. Alle Rechte vorbehalten.

Hits: 39